Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahmebedingungen, die einen wesentlichen Bestandteil des Aussteller-
Mietvertrages bilden, werden durch den Aussteller bei Fertigung der Anmeldung
vollinhaltlich und rechtsverbindlich zur Kenntnis genommen. Es gilt die Hausordnung der
MESSE TULLN GmbH

1. Öffnungszeiten der Messe
Die Adventure Allrad Austria in TULLN 2024 findet von Freitag, 28. Juni – Sonntag,
30. Juni 2024 statt. Die Ausstellung ist Freitag und Samstag von 10-18 Uhr und Sonntag
von 10-17 Uhr geöffnet.

2. Platzmiete
Die Anmeldegebühr beträgt pro Aussteller € 160,– und ist gleichzeitig mit der Platz- miete
bis spätestens 15.Mai 2024 auf das Konto der Adventure Event RS GmbH,
IBAN: AT21 3468 0000 0624 9304, BIC: RZOOAT2L680 (Raiffeisenbank Wels)
eingehend, zu entrichten. Für den Fall des Zahlungsverzuges werden 12 % Verzugszinsen
p. a. in Rechnung gestellt.

3. Anmeldung, Storno
Die Anmeldung geschieht ausschließlich durch Einsendung der von der Messeleitung
ausgegebenen Anmeldeformulare. Anmeldeschluss ist der 31. März 2024. Die vollzogene
Anmeldung ist für den Aussteller bindend und kann nicht zurückgezogen werden. Eine
Zurückziehung ist auch ausgeschlossen, wenn die Messeleitung, die hinsichtlich der
Platzgröße und Platzart angemeldeten Wünsche nicht voll befriedigen kann. Wenn die
Messeleitung ausnahmsweise die Zurückziehung einer Anmeldung bis 7 Tage vor
Messebeginn annimmt, hat der Aussteller eine Stornogebühr von 50 Prozent der
Platzgebühr zu entrichten. Bei späterem Storno sind 100 Prozent der Platzgebühr zu
entrichten.

4. Zulassung
Die Zulassung zur Ausstellung eines Haupt- und Mitausstellers entscheidet die Messeleitung,
die die Annahme bestätigt. Der Messeleitung steht es frei, Anmeldungen ohne Angabe von
Gründen abzulehnen.

5. Platzzuweisung
Die Zuweisung der Plätze erfolgt durch die Messeleitung. Während des Standaufbaues sind
die Anweisungen der Messeleitung genau zu beachten. Für etwaige Grabarbeiten ist vor
Aufbaubeginn die Bewilligung durch die Messeleitung einzuholen. Die Wände und Böden der
Hallen dürfen nicht bemalt, beklebt oder beschädigt werden. Die gemieteten Plätze sind vom
Aussteller in gutem, reinem Zustand zu halten.

6. Ausstellerkarten
Die Ausstellerfirma erhält für jeden zugeteilten Platz bis 50 m² 4 Ausstellerkarten, bis 100
m² 6 Ausstellerkarten, welche die Inhaber berechtigen die Ausstellungsanlagen während
der festgesetzten Zeiten zu betreten. Zusätzliche Ausstellerkarten sind bei der Messeleitung
käuflich zu erwerben. Der Versand der Ausstellerkarten erfolgt ausschließlich nach
Begleichung der Platzmietenrechnung.

7. Werbung am Messegelände
Drucksachen und Werbemittel dürfen nur innerhalb des gemieteten Standes, nicht aber an
der Rückwand des zugeteilten Standes angebracht, in den Hallengängen oder im
Messegelände verteilt werden. Es sind nur messebezogene Werbemaßnahmen der Aussteller
zulässig, die nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder die guten Sitten verstoßen oder
weltanschaulichen oder politischen Charakter haben. Vergleichende und Superlativ-
Werbung ist unzulässig. Optische, sich bewegende und akustische Werbemittel
(darunter fallen unter anderem ferngesteuerte Rasenmäher) sind außerhalb des
gemieteten Standes nicht erlaubt.

8. Untermiete
Die vermieteten Ausstellungsplätze dürfen in keiner Form weiter- oder untervermietet
werden. Ein Mitaussteller ist ein Aussteller, der mit dem Einverständnis der Messeleitung,
auf dem Standplatz des Hauptausstellers mit eigenen wirtschaftlichen Gütern vertreten ist.
Der Hauptaussteller ist verpflichtet, im Rahmen der Anmeldung Mitaussteller der
Messeleitung zu melden. Der Mitaussteller ist verpflichtend im Ausstellerverzeichnis
zu listen. Dafür fallen je Mitaussteller Anmeldegebühren an.

9. Wireless Internet
Es steht in allen Hallen und am Freigelände für Aussteller WIRELESS Internet (HOT SPOT)
zur Verfügung. Die Betreibung von W-LAN ACCESSPOINTS von anderer Seite als der MESSE
TULLN GmbH ist am gesamten Messegelände nicht gestattet.

10. Haftung und Versicherung
Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung bei Diebstahl, Abhandenkommen oder
Beschädigung der vom Aussteller oder Dritten eingebrachten oder zurückgelassenen
Güter, insbesondere Ausstellungs- und Standausrüstungsgegenstände. Der Veranstalter
ist zum Abschluss irgendwelcher Versicherungen nicht verpflichtet. Der Veranstalter
übernimmt keinerlei Haftung für sämtliche vom Aussteller, seinen Angestellten oder
Vertragspartnern am Messegelände abgestellten Sachen sowie auch Fahrzeugen. Der
Aussteller haftet seinerseits für etwaige Schäden, die durch ihn, seine Angestellten, seine
Vertragspartner oder durch seine Ausstellungsgegenstände und -einrichtungen an
Personen oder Sachen verursacht werden. Der Veranstalter ist klag- und schadlos zu
halten. Sämtliche Be- und Einschränkungen von Gewährleistungs- bzw.
Schadenersatzansprüchen gelten nicht für den Fall von Personenschäden bzw. in Fällen
vorsätzlichen oder krass grob fahrlässigen Handelns der Adventure Event RS GmbH. In der
Auf- bzw. Abbauzeit hat jeder Aussteller eine erhöhte Sorgfaltspflicht für die Sicherheit
seiner Güter. Wertvolle und leicht bewegliche Ausstellungsgegenstände sind
außerhalb der Messeöffnungszeiten (insbesondere nachts) vom Messestand zu
entfernen und vom Aussteller selbst auf eigenes Risiko zu verwahren. Der Aussteller
erklärt sich damit einverstanden, dass außerhalb der Öffnungszeiten, sowie in der Aufbauund
Abbauzeit im Sinne der Sicherheit Videoaufnahmen vorgenommen werden. Die
Aufnahmen werden nicht veröffentlicht und entsprechend der Vorschriften gelöscht. Der
Veranstalter haftet nicht für Vermögens-, Gesundheits- oder sonstige Schäden, welcher
Art auch immer, die im Zusammenhang mit der Vorbereitung, Durchführung oder
Abwicklung einer Ausstellung dem Aussteller selbst, dessen Bediensteten oder dritten
Personen, aus welchem Grund auch immer, entstehen. Der Veranstalter haftet nicht für
entgangenen Gewinn. Es wird daher den Ausstellern empfohlen, eine entsprechende
Versicherung abzuschließen. Dieser Haftungsausschluss gilt auch, wenn Schäden durch
Mängel an Gebäuden oder Einrichtungen des Veranstalters verursacht wer- den. Der
Veranstalter haftet überhaupt nur dann, wenn Schäden durch ihn oder seine Leute
vorsätzlich herbeigeführt wurden.
Es obliegt dem Geschädigten, diese Voraussetzung zu beweisen. Aus dem Handeln oder
Unterlassen anderer Aussteller, deren Leuten oder Vertragspartnern kann der Aussteller
keinen wie immer gearteten Anspruch gegen den Veranstalter ableiten.
Der Aussteller hat allfällige Mängel bei sonstigem Verzicht unverzüglich schriftlich zu
rügen und dem Veranstalter die Möglichkeit zur Mängelbehebung zu geben. Etwaige
Ansprüche des Ausstellers sind sofort schriftlich dem Veranstalter zu melden, widrigenfalls
sie als verwirkt gelten. Für fehlerhafte Einschaltungen oder Eintragungen im offiziellen
Messekatalog und / oder anderen Messedrucksorten wird keinerlei Haftung übernommen
(Druckfehler, Formfehler, falsche Einordnung, Nichteinschaltung, etc.). Der Veranstalter
nimmt für den Aussteller bestimmte Sendungen nicht in Empfang und haftet nicht für
eventuelle Verluste, für unrichtige oder verspätete Zustellung. Das Übernachten in den
Hallen ist verboten.

11. Fahrzeugverkehr, Parkverbot
Innerhalb des Messegeländes gilt während der Ausstellungszeit allgemeines Parkverbot.
Während der Dauer der Ausstellung dürfen Aussteller das Gelände nur mit gültiger
Ausstellerkarte von 7- 9.30 Uhr und nach 18 Uhr befahren. Der Aussteller stimmt ausdrücklich zu,
dass das Fahrzeuginnere jederzeit von der Adventure Event RS GmbH oder deren
Erfüllungsgehilfen kontrolliert wird.

12. Feuerpolizeiliche und sicherheitstechnische Einrichtungen
Hydranten, Feuerlöscher, E-Schaltkästen, Gasabsperrhähne und Fluchtwege etc. sind
nicht zu verstellen oder zu beeinträchtigen. Das Verwenden von offenem Feuer, Flüssiggas,
Schweißgeräten und funkenerzeugenden Maschinen ist in den Hallen streng verboten.
Dekormaterial für die Ausstellungsstände muss den feuerpolizeilichen Vorschriften
entsprechen. In den Ausstellungshallen der MESSE TULLN GmbH gilt generelles
Rauchverbot. In Messehallen befindliche Fahrzeuge müssen von Stromzufuhren
gekappt werden.

13. Weisungen des Messepersonals
Die Aussteller sind verpflichtet, den Vertretern der Adventure Event RS GmbH jederzeit
das Betreten der Stände zu ermöglichen. Den Weisungen des Messepersonals ist von
den Ausstellern unbedingt Folge zu leisten, widrigenfalls die Räumung des Standes
angeordnet werden kann.

14. Standräumung
Die Abräumung der Stände vor Ende der Veranstaltung ist untersagt. Spätestens am 3.
Tage nach Ende der Veranstaltung muss die Räumung beendet sein, widrigen- falls die
Messeleitung berechtigt ist, die Güter auf Kosten des Ausstellers abräumen und einlagern
zu lassen. Alle Ausstellungsplätze sind dem Vermieter bei Ende der Räumungsfrist in dem
gleichen Zustand zurückzugeben, in dem sie gemietet wurden.

15. Strom- und Wasseranschluss
Der Strombedarf ist im Anmeldeformular zu vermerken. Die erforderlichen
Vereinbarungsunterlagen werden dann dem Aussteller zugesandt. Bei Wasserbedarf ist das
Einvernehmen mit der Messeleitung herzustellen.

16. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für sämtliche aus der Teilnahme an der Ausstellung oder durch den Be- such
derselben entstehenden Verbindlichkeiten ist Tulln. Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag
wird der Gerichtsort Wels vereinbart.

17. Reklamationen und Ansprüche
Reklamationen betreffend das Ausmaß, die Ausgestaltung oder die Anordnung der
Ausstellungsplätze, sowie betreffend Strom- oder Wasseranschluss können bei sonstigem
Ausschluss aller diesbezüglichen Ansprüche nur während der Dauer der Ausstellung bei der
Messeleitung angebracht werden. Etwaige sonstige Ansprüche der Aussteller sind
spätestens 3 Tage nach Ende der Veranstaltung bei der Messeleitung anzumelden. Später
erhobene Ansprüche gelten als verjährt. Abmachungen jeder Art sind nur gültig, wenn sie
schriftlich festgelegt wurden.

18. Preisauszeichnung
Alle ausgestellten Waren bzw. Preislisten und Kataloge müssen in € und inklusive MWSt.
ausgezeichnet sein. Die Preisauszeichnung muss nach den aktuellen für Österreich gültigen
gesetzlichen Bestimmungen erfolgen. Für Bar- und Kartenumsätze gilt
Belegerteilungspflicht, gegebenenfalls auch Registrierkassenpflicht.

19. Aufmachung der Messestände
Die Zuweisung der Plätze erfolgt durch die Messeleitung. Hierbei sind die Weisungen der
Messeleitung einzuhalten. Aufmachungen, die dem guten Geschmack oder dem
einheitlichen Stil widersprechen, sind auf Anordnung der Messeleitung zu ändern. Im
Weigerungsfalle steht der Messeleitung das Recht zu, die Änderung auf Kosten des
Ausstellers durchführen zu lassen. – Jeder Aussteller hat seinen Stand mit seiner
Firmenaufschrift nach Anweisung der Messeleitung zu versehen. Der gemietete Platz muss
am Eröffnungstag um 9 Uhr früh bezogen und dementsprechend belegt sein und dies
während der Dauer der Ausstellung bleiben. – Für etwaige Grabarbeiten ist vor Beginn der
Ausstellung in der Messeleitung die Bewilligung einzuholen. – Der Aussteller verpflichtet sich,
beim Verlassen des Platzes denselben im gleichen Zustand zurückzustellen, wie er ihn
übernommen hat. Die allgemeine Standbauhöhe beträgt 2,5 m. Aufbauten darüber
hinaus müssen der Messeleitung bekannt gegeben werden.

20. Anerkennung
Der Aussteller erklärt durch die Unterfertigung der Anmeldung, die Teilnahmebedingungen
vorbehaltlos und einverständlich zur Kenntnis genommen zu haben. Der Aussteller anerkennt
durch seine Unterschrift das der Adventure Event RS GmbH zustehende Recht der
Selbsthilfe im Falle des Zuwiderhandelns gegen die in den vorliegenden Bedingungen
enthaltenen Verbote.

21. Ausstellerkatalog
Es wird ein offizieller Katalog herausgegeben, der den Ausstellungsbesuchern als Führer
und den Kaufinteressenten als Nachschlagewerk dient. Eintragung ohne Gewähr.

22. Video- und Fotoaufnahmen
Auf dem Messegelände werden Foto- und Filmaufnahmen gemacht. Es ist möglich, dass
Aussteller oder Besucher an der Adventure Allrad Austria abgebildet werden. Den
Ausstellerfirmen ist bewusst, dass Foto- und Filmmaterial auf diversen Medien veröffentlicht
wird.

Nach oben scrollen